• “Gemeinsam arbeiten wir an der
    erfolgreichen Zukunft für unsere Region.”
  • “Gemeinsam arbeiten wir an der
    erfolgreichen Zukunft für unsere Region.”

Projektunterstützung Regionalforum Steyr-Kirchdorf

  • 2017

Unterstützung Alpenverein Molln-Steyrtal "Beschilderung der Wanderwege“

Unterstüztung "Mini Maker Faire Steyr 2017"

Unterstützung und Trägerschaft Projekt „Innovationswettbewerb Nationalpark OÖ Kalkalpen“

Unterstützung und Trägerschaft Projekt „GEcKO-Lehrgang III“

Unterstützung Erstellung Studie „IST-Analyse Perspektiven ländlicher Raum“

Unterstützung „Genussfest Steyr“

  • 2016

Unterstützung Inszenierung Radweg – Arbeitsgemeinschaft

Unterstützung Montagsakademie – TDZ Ennstal

Unterstützung und Trägerschaft Projekt „Eisenstraße-Infoplattform WIKI“

Unterstützung E-Auto – Bürgerenergie TVA Gen.

Unterstützung Filmbeitrag ORF „Die Steyr – Wilder Fluss im Land der Hämmer“

Unterstützung „Flusswelle Steyr“

Unterstützung Filmbeitrag ORF „Mei liabste Weis“

(im Zuge der kommenden Landesgartenschau Kremsmünster 2017)

Unterstützung und Trägerschaft Projekt „Modernes Landleben“

  • 2015

Unterstützung Stadt Steyr - Errichtung er 3,00kW/peak pv-Anlage auf dem Flachdach der Volksschule Resthof (Energieregion Steyr)
Unterstützung Stadtmarketing Steyr - Genussfest Steyr vom 24.-26. April 2015
Unterstützung LEADER NPK - Projekt CYR "Videoclips - Mein liabstes Platzerl - der VSs in´m Ennstal
Freilichtmuseum Schmiedleithen - Sonderausgabe "Griass di im Steyrtal"

  • 2014

Unterstützung OTELO "KET-Wochen in Kirchdorf/Krems"
Unterstützung LEADER TVA "Entwicklung Lederstrategie 2014-20"
Unterstützung Projekt Steyrtalbahn
Unterstützung Kulturverein "frei-wild-molln"
Unterstützung IFAU - KinderUniEnnstal
Unterstützung LEADER NPK " Agenda 21 Follow up-Prozess"

  • 2013

Unterstützung  Kompass Demografie
Unterstützung  Tourismusregion Steyr-Kirchdorf 
Unterstützung  KET - Schlaufuchsakademie 
Unterstützung  GEcKO-Lehrgang
Regionale Themenszenarien
Unterstützung  Entwicklung Nachhaltigkeitsschmiede
Unterstützung  Schlaufuchsakademie Weyer - IFAU
Unterstützung  Film Nationalparkregion
Unterstützung  Entwicklung Christkindlregion

  • 2012

Unterstützung Modell Engergieregion Nationalparkregion
Unterstützungsbeitrag Nachhaltige Standortentwicklung Steyr-Land
Unterstützungsbeitrag Tourismusregion Steyr-Kirchdorf 
Unterstützungsbeitrag KET - Schlaufuchsakademie 
Unterstützungsbeitrag Jugendprojekt „Create Your Region“
Unterstützungsbeitrag Regionalladen

  • 2011

Zuschuss Arbeitsmarktprojekt Steyrtalbahn

15 Jahre-Feier Regionalforum

  • 2010

Unterstützung Modell Engergieregion TVA

  • 2009

Unterstützung Schmiedeweihnacht

  • 2008  

Beteiligung INKOBA Proaktiv

Bewertungskriterien für die finanzielle Unterstützung von regionalen Projekten über das Regionalforum

Antragsvoraussetzungen:

  1. Formloser Antrag vor dem Projektstart
  2. Prüfung aller sonstiger Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten
  3. Keine Anerkennung von Eigenleistungen als Projektkosten
  4. Einhaltung der Publikationsvorschrift – Hinweis auf Unterstützung durch das Regionalforum mit Logo und Text
  5. Kein Rechtsanspruch auf Gewährung der beantragten Zuschüsse – die Gewährung erfolgt durch Beschluss  des Vorstands und nach Maßgabe der verfügbaren Mittel
  6. Bestätigung der Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben
  7. Verpflichtung der Anzeige von Änderungen der gemachten Angaben
  8. Bestätigung über Sorgfalt, Zweckmäßigkeit und Sparsamkeit bei der Entwicklung des Projekts


Eingangsprüfung zur Vorlage an den Vereinsvorstand

  1. Träger- und Partnerstruktur des Projekts
  2. Darstellung von Projektmanagement und -organisation
  3. Klarer Finanzierungsrahmen des Projekts, Prüfung der Fördermöglichkeit
  4. Definition der Projektdauer – Realisierungszeitraum angeben
  5. Darstellung einer Kosten - Nutzungsrelation


Bewertungskriterien: erfüllt&(tw. erfüllt)/nicht erfüllt

  1. Projekt leistet einen positiven Beitrag zu den im Thematischen Orientierungsrahmen Steyr-Kirchdorf definierten Themenfeldern.              
  2. Der Wirkungsbereich des Projektes erstreckt sich über mehrere Mitgliedsgemeinden.              
  3. Das Projekt ist ein Kooperationsprojekt.              
  4. Das Projekt hat innovativen Modellcharakter.              
  5. Das Projekt berücksichtigt die Chancengleichheit (Männer, Frauen, Kinder, Jugendliche, Ältere, Beeinträchtigte, MigrantInnen).              
  6. Das Projekt berücksichtigt die nachhaltige Integration von ökonomischen, ökologischen und sozialen Aspekten.                    


Mindestanforderungen für positive Bewertung:

  1. Erfüllung der Antragsvoraussetzungen und positive Eingangsprüfung
  2. Erfüllung von mindestens 4 Bewertungskriterien
  3. Verwendungsnachweis bzw. Endbericht nach Abschluss des Projektes.